Home
Retail Floor Planner
Optimale Resultate durch ein ausgewogenes Geschäfts-Layout
GRUNDRISSE ALS GESCHÄFTSINSTRUMENT
Traditionell werden Grundrisse oder Laden-Layouts von technischen und operativen Abteilungen bestimmt, wobei kommerziellen Aspekten und dem Verbraucher nur untergeordnete Beachtung zukommt.

Das ist nun anders!

Retail Floor Planner stellt die fehlende Verbindung zwischen Architekten, Konzept-Managern und Sortiments-Managern her, und führt Aspekte wie etwa technische Einschränkungen, operative Ziele, das Unternehmens-Image, geschäftliche Gesamtstrategie und Sortiments-Ebenen-Strategien an einem einzigen Ort zusammen. Das versetzt Sie in die Lage, proaktiv all diese Aspekte in der vollendeten Verbindung von Sortiments-Management und Betriebsführung zu handhaben.

GESCHÄFTLICHE UND BETRIEBLICHE EFFIZIENZ
Sie können all diese Elemente bei der Umgestaltung eines bestehenden oder der Eröffnung eines neues Geschäfts in einer zentralen Anwendung zusammenfassen, und:
  • Finanzergebnisse durch Zuweisung eines geeigneten Platzes und angemessener Fläche für alle Sortimente verbessern
  • Ausfallzeiten während eines Geschäfts-Umbaus reduzieren, oder ein neues Geschäft in kürzerer Zeit eröffnen
  • Effizienz bei der Planung, Bestellung und Bearbeitung der erforderlichen Einrichtungsgegenstände und Materialien steigern
  • Sicherstellen, dass das Image Ihres Unternehmens sich konsequent im Layout Ihrer Filialen widerspiegelt
  • Ihren Kunden ein verbessertes Einkaufs-Erlebnis bieten durch eine logische Gestaltung des Laden-Layouts und der Sortimentsanordnung
MIT ANDEREN SYSTEMEN UND PROZESSEN VERKÜPFEN
Retail Floor Planner bietet flexible Möglichkeiten, um Ihren Planogrammen zusätzliche Daten hinzuzufügen, einschließlich der Möglichkeit, Daten aus einer Excel-Tabelle zu importieren. Diese Daten können von Ihrem internen IT-System (z. B. Warenwirtschaft oder Finanzwesen), einem Marktforschungsunternehmen, oder einer Kombination aus all diesen kommen.

Nicht zuletzt ist es auch möglich, Planogramme in einer relationalen Datenbank zu speichern, wenn eine noch engere Integration mit internen Systemen und Prozessen erforderlich ist. Siehe die Retail Merchandising Center Broschüre wegen weiterer Details.

SIMULIEREN SIE DIE WIRKLICHKEIT FÜR BESSERE ERGEBNISSE
Retail Floor Planner bildet die Realität auf eine einfache und schnelle Weise nach. Körperliche Einschränkungen wie Wände und Säulen sind rasch definiert. Als nächstes folgen die Verkaufsbereiche wie Wandregale, Theken, Tiefkühlgeräte, usw. Wahlweise können Sie auch eine technische Zeichnung von einer Anwendung wie etwa AutoCAD als Hintergrund verwenden.

Als Nächstes werden Sie alle Sortimente in ihren Standorten platzieren, entsprechend der Fläche, die jeweils benötigt ist und in den Gängen zur Verfügung steht.

TREFFEN SIE FUNDIERTE ENTSCHEIDUNGEN
Der visuelle Grundrissplan wird bereits Erkenntnisse über die Flächenzuteilung pro Sortiment, Warengruppen oder Abteilungen geben. Diese Anteile können dann mit den allgemeinen Marktanteilen oder Referenzgeschäften verglichen und die Unterschiede sodann zur Grundlage für kommerzielle Diskussionen und Vorschläge gemacht werden. Darüber hinaus können detaillierte Berichte über die benötigten Einrichtungskomponenten erstellt werden, so dass Kalkulation und Bestellprozess mit Effizienz ausgeführt werden können. Somit werden Verzögerungen durch fehlende Ausrüstung oder Vergeudung durch Bestellen von unnötigem Inventar wie Regalen, Ständern etc., vermieden.

Wenn finanzielle Leistungsdaten zur Verfügung stehen, kann Retail Floor Planner die Ausarbeitung eines auf Fakten basierenden Vorschlages durch leistungsstarke und dennoch einfach anzuwendende "was-wäre-wenn"-Simulationen unterstützen:
  • Erkenntnisse können schnell durch den Vergleich der tatsächlichen Ergebnisse wie Umsatz oder Gewinn mit beispielsweise dem Budget im vergangenen Jahr gewonnen werden
  • Artikelverkaufszahlen können verwendet werden, um umsatzstarke und ungünstige Stellen im Laden zu identifizieren, was Ihnen Aufschluss darüber gibt, wo das Personal auf hinreichende Regalbestückung achten sollte, und wo etwa das Layout und die Beschilderung überprüft werden sollten
  • Maßnahmen wie Umsatz oder Gewinn pro Flächen-/Raum-Maß können angewendet werden, um die Sortiments- Flächenzuweisungen zu überdenken
Auf diese Weise ist es möglich, den Ertrag aus Ihrer kostbaren Ledenfläche zu maximieren und dabei gleichzeitig die Zufriedenheit der Kunden erhöhen, die in Ihrem Geschäft einkaufen.